Brustvergrößerung

Brustvergrößerung Was versteht man unter

Der Wunsch nach größeren, volleren Brüsten kann viele unterschiedliche Gründe haben. Manche Brüste sind von Natur aus kleiner oder unterschiedlich stark entwickelt. Manchmal verändert sich die Brustform auch im Laufe der Zeit  aufgrund einer Schwangerschaft, nach starkem Gewichtsverlust oder altersbedingt. Mit einem Brustimplantat ist es möglich, Ihre Körperproportionen zu harmonisieren, Ihr körperliches Erscheinungsbild zu verbessern und Ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Für diesen Eingriff Brustvergrößerung sollte das Körperwachstum abgeschlossen sein.

Brustvergrößerung Welche Behandlungsmethoden gibt es

Eine Möglichkeit, die Brust zu vergrößern ist das Einsetzen eines Implantates. Implantate, die Silikongel, Kochsalzlösung oder Kolloidlösung enthalten, erzielen gute und lang anhaltende Ergebnisse.

Die Verwendung von körpereigenem Gewebe ist ein größerer und belastenderer Eingriff. Im Bereich der Entnahmestelle entstehen zusätzliche Narben. Ein Vorteil dieser Methode ist jedoch, dass das körpereigene Gewebe sich Gewichtsschwankungen und dem Alterungsprozess anpasst.

Wie verläuft der Eingriff einer Brustvergrößerung?

Zunächst nimmt der Arzt einen kleinen Schnitt in der Achselhöhle, am Rand des Warzenhofes oder in der Brustumschlagfalte vor. Bei schlanken Frauen wird das Implantat dann hinter den Brustmuskel gesetzt, damit die Begrenzungen des Implantates später nicht sichtbar sind. In anderen Fällen wird das Implantat vor den Brustmuskel eingesetzt.

Welche Ergebnisse können erzielt werden bei Brustvergrößerung?

Nach der Brustvergrößerung Operation werden Ihre Brüste voller sein und ein gewisser Lifteffekt kann ebenfalls erzielt werden. In der Regel ist das Implantat weder unter der Haut tastbar, noch sind seine Abgrenzungen sichtbar. Je nach Veranlagung kann das Ergebnis viele Jahre halten, ist jedoch nicht von ewiger Dauer. Im Laufe der Jahre wird sich Ihre Brustform aufgrund des natürlichen Alterungsprozesses wieder verändern. Durch ein Brustlifting  können Sie das Aussehen Ihrer Brüste wieder verjüngen.

Welche Komplikationen können auftreten bei Brustvergrößerung?

Mit dem natürlichen Heilungsprozess bildet sich eine Kapsel um das Implantat. Je nach Veranlagung kann sich diese Kapsel verhärten, wodurch sich die Brust fester als normal anfühlt. Derartige Verhärtungen können unterschiedlich stark ausfallen und schlimmstenfalls zu Schmerzen, Verlagerung des Implantats oder Verformungen der Brust führen. In seltenen Fällen (ungefähr 5%) ist ein erneuter Eingriff erforderlich, bei dem das Implantatlager erweitert oder das Implantat ersetzt werden muss. In Ausnahmefällen kann es zu Wundheilungsstörungen, Blutergüssen, Infektionen und Serombildungen kommen, die dazu führen können, dass das Implantat vorübergehend entfernt werden muss. Bei Implantaten mit einer rauen Oberfläche kann es zu senkrechten Falten im Bereich des Brustansatzes kommen. Bei unzureichender Weichteilbedeckung können Implantate tastbar werden. Je größer ein Implantat ist, desto eher kann ein Fremdkörper- und Kältegefühl auftreten. Vorübergehend kann es zu einer Berührungsempfindlichkeit im Bereich der Brustwarze kommen. Bei Mammographie-Untersuchungen können die Untersuchungsergebnisse aufgrund des Implantates beeinträchtigen werden.

Was ist nach der Brustvergrößerung Operation zu beachten?

Bereits in 1 bis 2 Tagen nach der Operation werden Sie wieder wohlauf sein. Ihre volle Arbeitsfähigkeit ist nach wenigen Tagen, spätestens nach einer Woche wiederhergestellt.

Die Fäden werden in der Regel 2 Wochen nach der Brustvergrößerung OP entfernt. Anschließend ist eine konsequente Narbenmassage mit Narbensalbe für mindestens 6 Monate erforderlich. In dieser Zeit sollten Sie die Narben keiner direkten Sonnenbestrahlung aussetzen.

In den ersten 6 Wochen nach der Brustvergrößerung OP sollten Sie Tag und Nacht einen Mieder-BH tragen.

Vermeiden Sie in den ersten 6 Wochen jede Überbeanspruchung wie sportliche Aktivitäten und anstrengende Haushaltsarbeiten.

Regen Sie Ihre Durchblutung mit kalten Duschen an und unterstützen Sie so den Heilungsprozess.

Gibt es Behandlungsalternativen zu Brustvergrößerung?

Mit einem entsprechend ausgepolsterten BH kann man das gewünschte Erscheinungsbild auch ohne chichurgischen Eingriff erzielen.

Handelt es sich um eine ambulante Behandlung oder ist ein Klinikaufenthalt erforderlich?

Bei diesem Eingriff erfolgt eine Allgemeinnarkose. Dementsprechend ist ein Klinikaufenthalt erforderlich. Je nach Eingriff ist mit einem Klinikaufenthalt von 1 bis 3 Tagen zu rechnen.

Mit welchen Kosten müssen Sie rechnen?

Da die Kosten von verschiedenen Faktoren wie z.B. Aufwand und Region abhängig sind, erstellen wir Ihnen gerne im Rahmen der persönlichen Beratung ein Behandlungskonzept zu Brustvergrößerung und einen individuellen, verbindlichen Kostenvoranschlag.

Nach oben

Beratungsformular für Frauen und Männer

Telefonische Kontaktaufnahme

Persönlicher Beratungstermin
Persönliche Angaben

Kostenloses Informationsmaterial
per Post
per Email

* Pflichtfelder: Diese Angaben sind notwendig, um Kontakt mit Ihnen aufnehmen zu können. Bitte füllen Sie diese Felder unbedingt aus.
Datenschutzbestimmungen*